Sachlicher Teilplan „Zentralörtliche Gliederung, Siedlungsschwerpunkte und Ländliche Versorgungsorte“ 1997 (verdrängt)

Mit Verkündung vom 2. Juni 2015 ist die Verordnung über den Landesentwicklungsplan Berlin-Brandenburg (LEP B-B) im Land Brandenburg mit Wirkung vom 15. Mai 2009 in Kraft getreten [Verordnung über den Landesentwicklungsplan Berlin-Brandenburg (LEP B-B) vom 27. Mai 2015 (GVBl. II Nr. 24)] und verdrängt seitdem den sachlichen Teilplan „Zentralörtliche Gliederung, Siedlungsschwerpunkte und Ländliche Versorgungsorte“.

Der sachliche Teilplan "Zentralörtliche Gliederung, Siedlungsschwerpunkte und Ländliche Versorgungsorte" wurde am 13. Juni 1996 von der Regionalversammlung der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim als Satzung festgestellt.

Gemäß § 2 Abs. 6 des Gesetzes zur Einführung der Regionalplanung und der Braunkohlen- und Sanierungsplanung im Land Brandenburg (RegPlBkG) vom 13. Mai 1993 ist der sachliche Teilplan von der Landesplanungsbehörde im Einvernehmen mit den fachlich zuständigen Landesministern durch Genehmigung mit Bescheid vom 26. Juni 1997 für verbindlich erklärt worden.

Die Satzung und die im sachlichen Teilplan in textlicher und zeichnerischer Darstellung enthaltenen Ziele traten am Tage nach der Veröffentlichung im Amtlichen Anzeiger als Beilage zum Amtsblatt für Brandenburg Nr. 33 vom 20. August 1997 in Kraft.

Unterlagen:

Sachlicher Teilplan "Zentralörtliche Gliederung, Siedlungsschwerpunkte und Ländliche Versorgungsorte"

Festlegungskarte